Weshalb bin ich als Clown unterwegs

Bereits als Kind war ich eine Frohnatur, ich lachte viel und spielte gerne. Als Jugendliche habe ich dann im Kino einen Werbespot über Spitalclowns gesehen und war von Beginn weg beeindruckt. Besonders von der Gabe der Clowns, die schwerkranken Menschen zum Lachen zu bringen. Einige Jahre später habe ich mir „Patch Adams“ zum ersten Mal angesehen. Mittlerweile habe ich den Film in verschiedenen Sprachen wieder und wieder angesehen und noch heute hinterlässt er Spuren in meinem Herzen.

 

2015 habe ich mit meiner Clown Ausbildung in St. Gallen begonnen, bevor ich 2016 mit grosser Vorfreude nach West Virginia flog und dort am „Gesundheit! Institut“ Dr. Patch Adams persönlich kennen lernen durfte - diese unmittelbare Begegnung berührte mich sehr. Ebenso wie der Workshop „The Art of Care“, der meine Philosophie des Clown-Seins weiter bestärkte. Ich bewundere seither Patch Adams nicht nur als Mensch sondern auch seine Art, die Clownerie im humanitären Bereich weltweit unermüdlich zu verbreiten, um Menschen in sehr schweren, herausfordernden Zeiten ein Lachen zu schenken.

 

Humor und Lachen sind meines Erachtens zwei der wichtigsten Bestandteile für ein glückliches und zufriedenes Leben. Mit meinen Besuchen möchte ich kranken Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ihnen in diesem Moment ein bisschen Lebensfreude schenken, damit sie ihr Leiden oder ihren Schmerz für eine kurze Zeit vergessen können.

2010 - present

Charakter von KiKKi

KiKKi ist eine kindliche Clownin. Sie geht unvoreingenommen auf alle Menschen jeden Alters zu. KiKKi ist achtsam, emphatisch und sehr herzlich.
2010 - present